Fetale Echokardiographie

Mit der Ultraschalluntersuchung können wir die Anatomie und die Funktion des kindlichen Herzens beurteilen. Glücklicherweise können wir in den meisten Fällen eine unauffällige Herzentwicklung bestätigen. Andernfalls hat es einen positiven Einfluss auf die Erfolgsaussichten einer möglicherweise notwendigen Behandlung, wenn ein kindlicher Herzfehler frühzeitig entdeckt wird.

Meist ist die fetale Echokardiographie Bestandteil der weiterführenden Organdiagnostik in der circa 21. Schwangerschaftswoche. In eingeschränktem Umfang wird die Untersuchung bereits im Rahmen des Ersttrimesterscreenings durchgeführt. Beurteilt werden u. a. Lage, Größe, Symmetrie und Schlagfrequenz des Herzens, die Funktion der Herzklappen und -kammern, die Lage der Gefäße sowie die farbkodierte Darstellung des Blutflusses direkt im Herz sowie in den Gefäßen.

Bei einem auffälligen Befund arbeiten wir für die weitere Betreuung Ihrer Schwangerschaft eng mit erfahrenen Kinderkardiologen und Perinatalzentren zusammen, mit denen uns eine langjährige interdisziplinäre Kooperation verbindet. Außerdem unterstützen wir Sie dabei, die bevorstehende Geburt optimal zu planen. Diese sollte in einem Krankenhaus erfolgen, in dem Kinderherzspezialisten Ihrem Kind den besten Start ins Leben geben können.